Ess-Theater-Produktionen sind realisierbar

Veröffentlicht am 10. Juni 2024 um 07:48

Theaterproduktionen kosten viel Geld! Auch wenn man bei der Planung bereits auf möglichst günstige Konditionen schaut, ist man schnell einmal im Bereich von CHF 45‘000.-! Dabei sind nicht nur die Löhne ein grosser Kostenfaktor. Veranstaltungsreihe, Technik und Werbung verschlingen schnell einmal einen grossen Teil der Produktionskosten. Gute, wenn man einen Sponsor gewinnen konnte (oder mehrere), allerdings sollte es doch auch ohne Drittmittel finanzierbar sein, oder? Es gibt eine Theaterform, die mit weniger Produktionskosten auskommt: Ess-Theater! Eine Bühnenproduktion in einem Restaurant, das während des Essens spielt und vom Gastronomen mitgetragen wird. OK, vielleicht ist man bei dieser Form eingeschränkter, da sich nur Stücke realisieren lassen, die im „Hier und Jetzt“ spielen. Nicht unbedingt. Kommt auch auf die Räumlichkeit an und darauf, ob man ein Bühnenbild und Technik finanzieren kann. Wenn nicht, dann eignet sich ein Ess-Theater besonders gut.
Ich durfte für eine Zürcher Profi-Bühne sieben Stücke schreiben, die vor allem in Deutschland oft gespielt werden. Dazu habe ich einen kleinen Ratgeber verfasst, den man hier runterladen kann. Ferner produziere ich nun gar die eigene Produktion. Mehr dazu:HIER.

In 10 Schritten Zum Eigenen Ess Theater Pdf
PDF – 1.8 MB 40 Downloads
In 10 Schritten Zum Eigenen Ess Theater Epub
EPUB-Datei – 3.9 MB 32 Downloads

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.